Home » Sixty Shades of Blood - Episode I: Rote Lust (Erotik-Satire oder so) - LESEPROBE by F. M. Wuzynski
Sixty Shades of Blood - Episode I: Rote Lust (Erotik-Satire oder so) - LESEPROBE F. M. Wuzynski

Sixty Shades of Blood - Episode I: Rote Lust (Erotik-Satire oder so) - LESEPROBE

F. M. Wuzynski

Published
ISBN :
Kindle Edition
27 pages
Enter the sum

 About the Book 

KOSTENLOSE LESEPROBE - NICHT MEHR GANZ SO KOSTENLOSAmazon erlaubt es leider nur für ein paar Tage, einen Text kostenlos anzubieten. Daher muss ich nun leider wieder den vollen Preis von 99,00 ansetzen.ABER ich hätte da ein Super-Angebot für Sie:MoreKOSTENLOSE LESEPROBE - NICHT MEHR GANZ SO KOSTENLOSAmazon erlaubt es leider nur für ein paar Tage, einen Text kostenlos anzubieten. Daher muss ich nun leider wieder den vollen Preis von € 99,00 ansetzen.ABER ich hätte da ein Super-Angebot für Sie: Kaufen Sie doch das komplette Buch, als eBook für € 2,98 oder als Taschenbuch für € 5,98. Sie sparen damit fast hundert Euro, UND Sie bekommen den fünffachen Inhalt. Wenn das kein Schnäppchen ist...Wow!*** NOCH HÄRTER *** NOCH EXTREMER *** NOCH SEXISTISCHER ***Endlich! Die deutsche Antwort auf die erfolgreichste Erotik-Trilogie seit derVeröffentlichung der Hitler-Tagebücher! Ein Must-Have für jeden Liebhaberanspruchsvoller Porno-Schund-Schmonzetten, für jeden Leser, der unter demunsäglichen Original gelitten hat, und für alle, denen es sowieso völlig egalist, welchen Quatsch sie sich reinziehen.Diese Leseprobe hat ca. 25 Seiten.Das Buch umfasst 124 Seiten in der Taschenbuch-Ausgabe.Über das Buch:Die junge, unschuldige, nervöse, verhuschte, sanfte, süße, dünne Betty ist19 Jahre alt, mittelmäßige Studentin, und Jungfrau. Sie möchte schon, dochirgendwie klappt das nicht mit den Männern. Von ihrer Großmutter stammt dieProphezeiung, dass kein sterblicher Mann je ihr Hymen durchstoßen könne.Doch wer hört schon auf spinnerte alte Frauen?Der smarte, gutaussehende, stahlharte, amüsiert drein schauende, stetsakkurat gekleidete Geschäftsmann Cornelius Blood leitet ein geheimnisvollesImperium und besitzt einen Kleiderschrank im Format eines Hochregallagers.Für die gelegentlichen Blutflecken und das Verschwinden von Leuten inseiner Umgebung gibt es sicher harmlose Erklärungen. Wetterballons zumBeispiel. Das Gerücht, er sei in Wirklichkeit ein Vampir, wurde vonmissgünstigen Wettbewerbern gestreut. Wahrscheinlich hatte er nur eineschwere Kindheit.Hat jemand ein Wort verstanden?Über die „Sixty Shades of Blood“-Trilogie:Episode I: Rote LustEpisode II: Dunkelschwarze GierEpisode III: Schockrosa EkstaseMehr dazu am Ende des Buches. Nun kaufen Sie es schon!KOSTENLOSE LESEPROBE - NICHT MEHR GANZ SO KOSTENLOS